Warnmarkierung:
Mit Markierungen vor Gefahrenstellen warnen

Warnmarkierungen sind selbstklebende oder magnetische Warnbänder bzw. Warnfolien mit leuchtenden Warnfarben (rot/weiß oder schwarz/gelb). Die Markierung von Gefahrenstellen, Fahrzeugen, Stolperstellen usw. sollten mit Warnmarkierungen vorgenommen werden, die den Vorschriften nach DIN, BGV A8 bzw. VBG 125 genügen.

Warnmarkierung im MORAVIA Online-Shop

Warnmarkierung; nicht-reflektierend

Selbstklebende Warnmarkierung nach DIN 4844 für außen und innen für schnelles Markieren. Gute Warnwirkung am Tage.

Warnmarkierung; nicht-reflektierend

Warnmarkierung, retroreflektierend

Selbstklebende reflektierende Warnmarkierung für außen und innen für dauerhaftes Markieren. Sehr gute Warnwirkung bei allen Lichtverhältnissen.

Warnmarkierung, retroreflektierend

Warnmarkierung, langnachleuchtend

Hochwertiges selbstklebendes Markierungsband für dauerhaftes Markieren im Innenbereich im Rahmen eines Sicherheitssystems nach DIN 67 510. Die langnachleuchtende Warnmarkierung hat eine gute Warnwirkung bei allen Lichtverhältnissen (selbst bei Dunkelheit und Verqualmung erkennbar). Gefahrenbereiche oder Sicherheitseinrichtungen werden dadurch hervorgehoben und sind für Helfer bei Notfällen aus großer Entfernung zu erkennen.

Warnmarkierung, langnachleuchtend

Warnmarkierung nach DIN 30710

Rot-weiße Warnmarkierung auf selbstklebender Folie oder Magnetfolie. Fahrzeuge, die mit dem Bau, der Instandhaltung oder Reinigung von Straßen, oder Fahrzeuge die der Müllabfuhr dienen, müssen durch rot-weiße Warnmarkierung nach DIN 30710 gekennzeichnet sein (§ 35 StVO, Abs. 6).

Warnmarkierung nach DIN 30710